Das sind wir, Elisabeth und Leopold, Bewohner und Hüter des Emilienhofs.

Vor einigen Jahren haben wir diesen Ort bewusst gewählt, um unser eigenes Paradies zu erschaffen. Der Anbau von Bio-Schnittblumen lehrt uns, dem natürlichen Verlauf der Dinge zu vertrauen und die Schönheit, Fülle und Wunder der Natur in jedem Moment wertzuschätzen.

Für uns liegt das größte Potenzial für eine schöne Welt im Leben und Wirtschaften aus dem Herzen heraus. Es geht uns nicht so sehr um Wachstum, sondern um eine bewusste Reduktion.

Nur im kleinen Kreislauf ist nachhaltiges, regionales und saisonales Wirtschaften wirklich möglich. Deshalb sind wir Mitglied der Regionalwert AG und der Slowflowerbewegung.

Unsere Arbeit nährt uns auf vielerlei Weise und wir können sagen, dass es uns mit Stolz erfüllt, eine kleine Blumenfarm zu bewirtschaften und einen Beitrag für die Artenvielfalt auf den Feldern zu leisten.

 

Wir führen unseren Familienbetrieb eigenverantwortlich, autonom und mit einer Riesenportion Herz für unser Wirken.  Das ist nicht immer einfach. Es ist oft auch herausfordernd und anstrengend. Aber es ist heilsam für uns, die Kinder, für das Klima , die Natur und die Welt.

emilienhof©PamelaSchmatz-7816 Kopie

Wir lieben Blumen und sind dankbar für die Möglichkeit uns am Emilienhof auszutoben und unser Feld jedes Jahr aufs Neue in ein Blütenmeer zu verwandeln. Unsere Arbeit nährt uns auf vielerlei Wege. Sei es die gemeinsame Zeit beim Blumen binden, oder der Abendspaziergang über das Blumenfeld.

Der Emilienhof, liegt im südlichen Waldviertel in Niederösterreich.

Auf den Feldern wächst Getreide und natürlich unsere Schnittblumen und essbaren Blüten.